Tagliolini al nero di seppia mit Garnelensoße

Unsere Tagliolini al nero di seppia sind eine delikate Vorspeise aus Sepianudeln in Garnelensoße, die sich sehr einfach und wirklich schnell zubereiten lässt. Sie schmecken sowohl zu Mittag als auch zu Abend und sind ideal auch als Festtagsgericht geeignet. Falls Sie also nach einem etwas anderen Gericht suchen, das auf ungewöhnlichere Art und Weise zubereitet wird, sind Sie mit diesen Tagliolini auf das richtige gestoßen.

Zunächst etwas mehr über die Zutaten: Sepia ist ein dunkler Farbstoff aus Melanin, der aus dem Tintenbeutel von Tintenfischen gewonnen wird und laut wissenschaftlichen Studien antibakteriell sowie stärkend auf das Immunsystem wirkt. Garnelen hingegen sind kalorienarme Krustentiere (71kcal je 100g frische Garnelen, 85kcal je 100g tiefgekühlte Garnelen), die aber eine bedeutende Menge an Cholesterin bergen (150mg je 100g). Allerdings sind sie auch reich an wichtigen Mineralien (Kalzium, Eisen, Natrium, Kalium, Phosphor und Magnesium), mehrfach gesättigten Fettsäuren (Omega-3), Vitamin A, B und D sowie dem Carotinoid Astaxanthin, wodurch sie ihr typisches Rot erhalten, antioxidativ wirken und die Immunabwehr ankurbeln.

Tagliolini al nero di seppia mit Garnelensoße

Unser Rezept für Sepiatagliolini (alternativ können auch Linguini oder Spaghetti verwendet werden) mit Garnelensoße lässt sich für eine schnellere Durchführung am besten mit fertigem Sepiateig zubereiten. Für vier Personen werden folgende Zutaten benötigt:

– 400-450g Sepianudeln
– 15-16 Garnelen mittlerer Größe
– eine Zwiebel
– eine Knoblauchzehe
– eine Selleriestange
– die geriebene Schale und der Saft einer Limette oder Zitrone
– eine San-Marzano-Tomate
– 20ml Weißwein
– 1/2 TL rosa Pfeffer
– extra natives Olivenöl und Salz n.B.

Zubereitung: Die Köpfe von ca.12 Garnelen abtrennen und in einem Topf mit 30ml Wasser, dem Wein, zwei Zwiebelhälften, dem Sellerie, der Tomate und ein wenig Salz kochen. Die Garnelenköpfe und Tomaten nach 20 Minuten abtropfen lassen und durch ein Passiergerät pressen. Die restlichen Zutaten durch ein kleines Sieb filtern und mit dem Garnelensaft in einer Schüssel verrühren.

Nun die Garnelen entpanzern und den Darm entfernen. Die Garnelenschwänze in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit 4-5 Esslöffeln Olivenöl und einer Knoblauchzehe braten. Die Knoblauchzehe wieder herausnehmen und mit den übrig gebliebenen Garnelen braten. Die Garnelen nach wenigen Minuten mit dem Limettensaft ablöschen, abtropfen lassen und warmhalten. Danach die Garnelenscheiben hinzugeben (nach Belieben auch ganz leicht salzen, da die Garnelen bereits aromatisch genug sind) und 2-3 Minuten lang braten.

Nun kommt die Fischsoße hinzu, um alle Zutaten bei starker Hitze gemeinsam aufzuwärmen. Sind auch die Tagliolini schön bissfest gegart, werden sie abgetropft und zur Soße gegeben. Die Sepianudeln und die Soße mit zwei Holzlöffeln vermengen und mit der Limettenschale sowie rosa Pfeffer würzen. Schließlich werden die drei bis vier ganzen Garnelen hinzugelegt und serviert. Guten Appetit!

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*